Schmöckereule

Montag, 20. November 2017

Rezension - Seelenmesse







Als der Journalist Viljar Ravn Gudmundsson eine anonyme E-Mail erhält, in der sich jemand als Richter ausgibt und ein Todesurteil über eine ortsansässige Frau spricht, tut er das Ganze als schlechten Scherz ab: So etwas passiert schließlich nur in mittelmäßigen Krimis. Doch dann wird am nächsten Tag tatsächlich die Leiche dieser Frau gefunden, und Viljar erhält eine zweite Mail mit einem neuen Richterspruch. Ermittlerin Lotte Skeisvoll wird schnell klar, dass der Mörder ein Spiel mit ihnen spielt, denn er hinterlässt nicht nur deutliche Spuren – die Morde kommen ihr auch merkwürdig vertraut vor ... 


  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (16. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442486513




Als erstes muss ich ja sagen das Cover sieht unheimlich gut aus.

Hier wird in Hauptsächlich aus  zwei Sichten erzählt , von Viljiar und von Lotte, was es sehr einfach macht in die Geschichte einzutauchen. 
Aber auch andere Sichtweisen kommen noch darin vor, was es sehr komplex macht aber gut.

Der interessante Klapptext hat mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht und ich fand die Idee echt gut und ich muss sagen das es sehr gut angekommen ist bei mir.

Sicher gibt es auch hier einige Sachen die nicht so nötig gewesen wären und die mich etwas genervt haben aber ich habe sie teils überlesen , denn verpassen konnte man nichts in den zwischen Passagen...

Man sollte hier vielleicht auch wieder erwähnen das es zwar ein Thriller ist ich aber dieses nicht bestätigen kann, ich kann sagen es war ein Krimi der mich gut unterhalten hat, und wieder etwas für zwischendrin ist.
Ein gute Story , wo am Ende vielleicht noch ein kleiner aha Effekt kommt aber mehr leider auch nicht.

Als Thriller Fan rate ich davon ihn zu kaufen, aber wer einen Krimi mag ist hier richtig!

Leider auch hier nur 3 Sterne! 





Rezension - Angstmörder







Als der notorisch erfolglose Anwalt Nicholas Meller die junge Nina empfängt, die sich bei ihm bewirbt, wird schnell klar: Nina sieht genauso gut aus wie auf dem Bewerbungsfoto, und – sie trägt einen körperlichen Makel. Ihr rechter Arm ist zurückgebildet. Ebenso schnell wird klar: Nina ist eine starke Frau, die kein Mitleid duldet und sich durchs Leben kämpft. Beide ahnen nicht, dass ihre Schicksale schon bald durch dramatische Ereignisse verschmolzen werden. Sie geraten in den Fall um einen unheimlichen Mörder, der seine Opfer mit chirurgischer Präzision einkreist und brutal umbringt. Was niemand weiß: Der Angstmörder hat sein nächstes Opfer schon ausgewählt ...



  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453438795




Unter diesem Titel habe ich mir viel versprochen, nur leider wurden meine Erwartungen nicht erfüllt! Ich Stufe es auch nicht als Thriller ein sondern eher als einen schwachen Krimi.

Mir hat ein wenige Spannung und Nervenkitzel gefehlt, was ich bei dem Titel und dem Klapptext erwartet habe.
An manchen stellen war es sehr langatmig zu lesen , so das ich nicht viel Freude an dem Buch hatte.
Es war unterhaltsam für zwischendurch und man kann es in einem Rutsch lesen , nur leider ging es dann ruck zuck alles, so das mir dann wieder die Handlung gefehlt hatte und ich mir nicht schlüssig war was man mir mitteilen wollte.

Wenn man keine ansprüche hat wegen Spannung und was leichtes für zwischendurch sucht dann ist man hier richtig.

Ich vergebe leider nur 3 Sterne! 

Mittwoch, 8. November 2017

Rezension - Seven Nights - Paris - Jeanette Grey






Rylan ist millionenschwer. Seine wahre Identität verheimlicht er – besonders vor Frauen. Sein Credo ist: keine Bedingungen, keine Verpflichtungen. Kate reist nach Paris, um Inspiration für ihr Kunststudium zu finden. Stattdessen trifft sie auf Rylan. Als sie sich in die Augen sehen, verändert sich alles: Zum ersten Mal hat Rylan eine Frau vor sich, mit der er alles teilen möchte. Doch er weiß, dass sein Geheimnis zwischen Ihnen steht. Um Kate zu halten, muss er ihr die Wahrheit sagen – auch wenn das bedeuten könnte, sie zu verlieren ...

"Sie werden jedes Wort genießen, um keinen einzigen prickelnden Moment zu verpassen." K. Bromberg


  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (11. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453422015




Hier wird man gleich in die Geschichte geschupst , ohne vorher Informationen über Kate zu bekommen, beginnt das ganze gleich in Frankreich , das hat mich etwas gestört.
Kate ist eine unsichere und etwas hilflose Person, was mit ihrer Vergangenheit zu tun hat. Deswegen hat sie beschlossen nach Paris zu reisen um sich selbst zu finden.

Rylan hingegen ist reich, Sexy und unwiderstehlich, aber dennoch nicht Glücklich mit seinem Leben, und ist wie der Zufall will eben auch in Paris.
Da begegnet er Kate.
Eben eine Liebesgeschichte, aber keine abgedroschene ,oder gar Sexuelle Liebesgeschichte wie man das kennt .
Nein hier hat man eben das Gefühl ganz in die Geschichte zweier Menschen zu tauchen die sich lieben lernen und viel miteinander erleben.
Mir hat das recht gut gefallen und durch den leichten Schreibstil kann man die Geschichte sehr gut lesen und verfolgen.
Ich kann sagen bis auf den Anfang war das eine sehr schöne und reizende Liebesgeschichte.

Von mir gibt es 4 Sterne! 

Montag, 6. November 2017

Rezension - Memory Game - Erinnern ist tödlich






Wie findet man einen Mörder in einer Welt, in der es keine Erinnerungen gibt?

In Claires Welt gibt es zwei Arten von Menschen: solche, die wie sie sind und sich nur an die Ereignisse des vorangegangenen Tages erinnern können, und solche wie ihren Ehemann Mark, deren Gedächtnis zwei Tage zurückreicht. Claire hat nur eine Verbindung zu ihrer Vergangenheit: ihr Tagebuch. Was sie nicht rechtzeitig aufschreibt, geht für immer verloren. Eines Morgens steht die Polizei vor Claires Tür. Die Leiche einer Frau wurde im Fluss gefunden. Nach Aussage der Beamten war sie Marks Geliebte und er wird des Mordes verdächtigt. Sagt die Polizei die Wahrheit? Kann Claire ihrem Ehemann vertrauen? Und vor allem: Kann sie sich selbst vertrauen?


  • Broschiert: 448 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag; Auflage: 1. Auflage (25. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764531827



Zu Beginn des Buches hatte ich so meine Schwierigkeiten in das geschehen einzutauchen, denn das mit dem Mono und Duo das war etwas verwirrend, aber man kommt nach der Zeit gut in das Buch rein.
Ich finde es schlimm wenn man sich an das was geschehen ist nicht mehr erinnern kann oder nur zwei Tage . Ansonsten muss man alles in ein Tagebuch schreiben, so das man sich das immer wieder vor Augen halten kann was passiert ist.
Denn in diesem Buch geht es darum. Das man sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, und anhand eines Tagebuchs kann man nach lesen was passiert ist.

Aber was ist wenn man was fehlt wie bei Claire in ihren Papier Tagebüchern? Kann man da noch jemanden trauen? Wie will man die Wahrheit heraus finden wenn man sich an nichts erinnert?
Kann man es vielleicht umgehen um sich zu erinnern?


Auf jeden Fall kommt das alles in diesem Buch vor und man wird auch vor diesen Fragen gestellt. Und so macht sich Claire auf die Suche nach der Wahrheit, denn sie selbst weiß nicht mehr was sie glauben soll.
Und durch diese Fragen wurde das Buch richtig spannend und durch den guten , fließenden Schreibstil konnte man das Buch gut lesen. 
Man fiebert richtig dem Ende entgegen, nur das das Ende etwas holperig war und ich es mir gewünscht hätte wenn man noch etwas mehr erfahren hätte.

Aber alles in allem vergebe ich 4 Sterne! 


Sonntag, 29. Oktober 2017

Rezension- Luna und der Katzenbär - Lüften ein Geheimnis






Auch im Dunkeln findet ein Katzenbär immer einen Lichtschalter!

"Tuut, tuut" tönt es laut durch den Garten! Vor Schreck macht Karlo einen Riesensatz direkt auf Lunas Schulter. Auch Luna ist das Ganze nicht geheuer, denn das seltsame Geräusch, das wie ein alter Zug klingt, kommt eindeutig aus dem Schuppen und der sah immer schon mehr wie ein Hexen- als ein Gartenhaus aus! Als es auch noch anfängt zu Donnern, obwohl die Sonne scheint und keine Wolke am Himmel ist, sind Luna und Karlo sich einig: Im Schuppen haust ein Geist! Sie müssen all ihren Mut und die Taschenlampe zusammen nehmen, um der Sache auf den Grund zu gehen.


  • Gebundene Ausgabe: 72 Seiten
  • Verlag: cbj (23. Oktober 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570174786





Luna und der Katzenbär sind einfach wundervolle und liebevoll gestaltete Kinderbücher, unsere Kinder 3 und 6 Jahre lieben alle Bücher von Luna.
Hier kann man als Kind sehr gut erfahren das man keine Angst haben muss, und das Freundschaft etwas ganz wunderbares ist.
Auch in diesem Buch sind Luna und Karlo zusammen und erleben einiges zusammen.

Ich kann diese Bücher nur empfehlen , ob nun zum Vorlesen oder selber lesen, sie sind sehr gut verständlich geschrieben.
Und auch die Bilder im Buch sind echt schön gestaltet.
Ein Gewaltfreies Buch, was mir immer sehr wichtig ist.

Ich vergebe 5 Sterne! 

Dienstag, 24. Oktober 2017

Rezension - Die Wellington-Saga - Verlangen







Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...

Antonia, die umwerfend schöne und uneheliche Tochter des berühmten Carlos Del Campo, war schon immer die Außenseiterin der Familie. Auch ihr großes Talent im Umgang mit Pferden half ihr bislang nicht, den Respekt des Del-Campo-Clans zu erlangen. Als sie den charmanten Lorenzo kennenlernt, findet sie endlich die Geborgenheit, die sie schon so lange sucht. Aber Antonias Vergangenheit bedroht ihr neugewonnenes Glück … 

Band 3 der romantischen Wellington-Trilogie!


  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (18. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3734103746





Der letzte Roman dieser Geschichte war sehr flach wie ich fand. Sehr oberflächlich gehalten , es wurde alles sehr schnell gelöst so das man das alles in einem Rutsch lesen konnte.
Es war echt schwer sich in die Geschichte rein zu lesen, ich war nicht wirklich bei der Sache weil es mich einfach nicht gepackt hat. 
Ich denke mir man hätte das etwas kürzer machen können und in den zweiten Band mit rein schreiben können , so hätte man sich den dritten Teil sparen können.
Ich war enttäuscht von diesen Teil und bin ehrlich gesagt auch froh das es zu Ende ist.
Vielleicht habe ich auch einfach zu viel erwartet , mehr Geheimnisse vielleicht oder bisschen Aktion aber es plätscherte einfach nur so dahin.


Vergebe dennoch 3 von 5 Sternen!








Rezension - Scherben der Dunkelheit






Poetisch, romantisch und betörend schön

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint ...



  • Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
  • Verlag: cbt (25. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570164853





Als erstes ist mir dieses wunderschöne Cover aufgefallen, was einem schon richtig in den Bann zieht und man gleich eintauchen will in diese Wunderbare Geschichte.
Was man auch gleich auf den ersten Seiten erleben darf.
Ich war so verzaubert von den ersten Seiten, ich habe mich total rein versetzt gefühlt in die Geschichte. Dieser  Dark Circus zieht einen magisch an und man möchte gar nicht mehr aus der Geschichte auftauchen!

Der Schreibstil war einfach wunderschön und fesselnd zu gleich.
Man ist von der ersten bis zur letzen Seite verzaubert von diesen Circus und fiebert richtig mit .
Diese Geschichte wurde Phantastisch umgesetzt und wie soll es anders sein es spielt auch ein Clown eine Rolle, wo ich mich etwas zusammen reißen musste, denn ich hasse Clowns so sehr. 

Man kann das alles gar nicht so in Worte fassen, man muss die Geschichte erleben und lesen das man sich da rein versetzen kann, denn das ein oder andere mal hatte ich echt das Gefühl nicht mehr auf Erden zu sein sondern Direkt im Buch drin bin, das war für mich so was von Grandios.


Von mir gibt es ganz klar  5 Sterne!

Ich kann jeden nur das Buch ans Herz legen, wenn man Fantasie Geschichten mag.