Schmöckereule

Mittwoch, 28. Juni 2017

Rezension - Die Schule der Nacht








Atmosphärisch, düster, spannend – perfekt für alle Fans von Deborah Harkness.


»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt … 



  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (22. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764531770




Zu beginn der Geschichte hatte ich so meine Schwierigkeiten rein zu kommen. die Schreibweise hat mir nicht so zugesagt was das lesen etwas schwer machte.
Ich konnte zu Beginn auch nicht wirklich was Anfangen mit dem geschehen bis ich mehr in die Geschichte eingetaucht bin.
Es wurde geheimnisvoll und düster.
Was leider immer weiter nach lies und ich mich schon etwas schwer tat es weiter zu lesen. 

Es ist eine sehr gute Grundidee und ich hätte mir sehr gerne gewünscht wenn das zum Ende hin noch etwas mehr Spannung gehabt hätte.
Cassie an sich hat mir sehr gefallen, sie war sehr zurückhaltend und hat ihr Päckchen zu tragen, aber eine sehr liebe Person. Die eben ein Geheimnis auf den Grund gehen will. Und genau das packte mich so an der Geschichte.
Aber das Ende! Ich weiß nicht die letzten paar Kapitel haben es geschafft das mich das Buch nur noch langweilte,was sehr schade ist denn die Idee war schon echt gut.

Dennoch gebe ich 

3 von 5 sternen 


Rezension - Die Wellington-Saga - Versuchung






Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ...


Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert ... 


Band 1 der romantischen Wellington-Trilogie!


  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (15. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 373410372X





Als erstes kann man sagen ist es eine Reihe für Pferdeliebhaber. Ich meine ich mag Pferde aber ich bin jetzt nicht so vernarrt , deswegen konnte ich mich nicht so in die Geschichte rein versetzen.
Eine Geschichte über die Liebe, Habgier und Macht. So wie man sich das in der High-Society eben vorstellt.
Mich konnten die Charaktere nicht so überzeugen , weil es teilweise sehr schlag auf schlag ging so das man sich nicht richtig in den Charakter versetzen konnte. Die Handlungen waren einfach zu schnell und man rutschte von einer Intrige in die nächste.
Von heißer Leidenschaft wo man richtig mitfieberte mit einem ruck in das nächste geschehen. Was mir eindeutig zu zackig war.

Das Buch wird auch zwei Perspektiven in der Ich Form erzählt. Und die Kapitel sind sehr kurz gehalten was das lesen sehr einfach machte.

Eine sehr nette Geschichte die mich trotz der ein paar Punkte gut unterhalten konnte.

4 von 5 Sternen

Rezension - Fire in you 





Jillian und Brock sind beste Freunde. Trotzdem gibt es etwas, das Jillian Brock niemals verraten würde: ihre wahren Gefühle für ihn. Sie weiß genau, dass sie bei ihm »als Frau« keine Chance hat. Außerdem würde ihr überängstlicher Vater mehr als reine Freundschaft ohnehin nicht erlauben. Er wollte sie erst nicht einmal alleine ans College gehen lassen. Doch auch wenn es ihr schwer fällt, sich von ihrem besten Freund zu trennen, will sie dort endlich ein neues Leben beginnen, ohne Brock und ihre unerwiderte Liebe. Was Jillian allerdings nicht ahnt: Brock hat nicht vor, sie einfach so gehen zu lassen.


  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (2. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492309240




Ich liebe diese Reihe so sehr auch wenn ich nicht alle gelesen habe muss ich aber sagen das ich jeden gut fand und man auch nicht unbedingt alle lesen muss. Was ich aber nach diesem Buch auf jeden Fall machen werde.
Ich war so gefangen in diese Geschichte das ich einfach nicht aufhören wollte.
 
Jillian machte am Anfang einen sehr zurückhaltenden eindruck was auch sehr klar ist nach dem was alles passiert ist. Aber man lernt sie auch anders kennen. Ich habe sie sehe  gern gehabt wie sie so ihr Leben trotz all dem was passiert ist meistert. 

Brock nun ja was soll ich dazu sagen, er hat Jillian das Herz gebrochen und deswegen fand ich ihn schon ziemlich sch... aber so ist das eben im Leben einer tut weh dem anderem wird weh getan.

Zu beginn ist die Geschichte noch sehr ruhig und man liest sich so von eins ins andere und man erlebt immer mehr Gefühle.
Was mir besonders  gut gefällt ist die Art wie Lynn schreibt, locker , leicht und witzig. Was mich an einigen stellen zum schmunzeln brachte.
Ich liebe diese Bücher einfach und werde sie mir nun nach und nach alle besorgen und durchsuchten. 

Dienstag, 6. Juni 2017

Rezension - The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.





Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass dieses Haus mich beobachtet. Etwas muss hier geschehen sein. Etwas Schreckliches.


Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.

  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: Penguin Verlag (25. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3328100997



Mir hat es gut gefallen das es eine abwechselnder Erzählstil war, von damals und heute. So konnte man die Geschichte gut verstehen.


Eine Geschichte die sich steigert von Kapitel zu Kapitel fiebert man mit. Es wird immer Spannender und Nervenaufreibender, weil es von Anfang an nicht klar ist was passiert und warum.
Am Ende wird dann alles aufgelöst so das man echt bis zum Schluss mitfiebert. Ich habe dieses Buch gerne gelesen weil es wirklich Spannend war. Und auch sehr logische Handlungen vorhanden waren das man auch vieles gut nachvollziehen konnte.

Es kein blutiger Thriller es gibt auch nicht so viele Tote es ist ehe Pshyscho mit vielen Geheimnissen.








Rezension - Rock my Body: Roman (The Last Ones to Know, Band 2) 





Er ist ein Rockstar und erobert alle Herzen – doch an ihr könnte er sich die Finger verbrennen … 


Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre …

  • Broschiert: 384 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 373410355X



Der zweite Teil ist genauso schön wie der erste, hier kommen alle Personen aus dem ersten Band auch vor. Und man ist von Anfang bis Ende in eine sehr gefühlvolle Geschichte. 

Es ist echt ein leichter und Authentischer Roman und im zweiten Teil muss man weniger lachen als im ersten hier wird man zu Tränen gerührt.

Es ist ein auf und ab der Gefühle.

Man fühlt sich richtig in die Geschichte rein und das macht das lesen einfach wunderbar. Wenn man dann noch mit fiebert und die Charakter lieben lernt dann ist es eine wahre Kunst.

Ich kann nur sagen, Wer  Gefühlvolle und Lebensechte Liebesgeschichten mag sollte sich das nicht entgehen lassen.

Ganz klar 5 Sterne!






Rezension - Marc Levy Er & Sie





»Ein bewegender, lustiger, origineller und erstaunlicher Roman.« Le Parisien


Es war einmal in Paris ...


Sie ist Schauspielerin. Er ist Schriftsteller. Sie heißt Mia. Er heißt Paul. Sie ist eine Engländerin aus London. Er ist ein Amerikaner aus Los Angeles. Sie versteckt sich in Montmartre. Er lebt im Marais. Sie hat sehr viel Erfolg. Er nicht wirklich. Mia ist sogar ein weltweit gefeierter Star, aber Paul hat noch nie von ihr gehört, weil er in seiner ganz eigenen Bücherwelt lebt. Beide fühlen sich einsam, bis sie sich eines Tages in einem kleinen Restaurant begegnen. Obwohl Paul sie zum Lachen bringt und er Mias Ungeschicklichkeit unwiderstehlich findet, wissen beide, dass sie sich nicht verlieben dürfen ...


  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Verlag (22. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 376450594X



Leider kann ich nicht so viel gutes über dieses Buch schreiben. Ich war schon nach ein paar Seiten sehr gelangweilt von dem Buch. 

Irgendwie ist es sehr langweilig geschrieben da kam kein Gefühl bei auf. Der Schreibstil war auch sehr komisch man kann das gar nicht beschreiben. Ich musste immer mal wieder Seiten erneut lesen weil ich teilweise den Sinn darin nicht verstanden habe.

Es kam mir wie eine Aufzählliste vor, und nicht wie eine Geschichte
Es war einfach oberflächlich und ohne jegliches Gefühl geschrieben und mehr kann ich auch zu diesem Buch nicht schreiben. 

Leider kann ich nur 2 Sterne vergeben!




Montag, 22. Mai 2017

Rezension - Der Schwarze Thron - Die Schwestern





Düster und unglaublich fantasievoll: Die Fantasy-Entdeckung aus den USA!


Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren ― doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod ― er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

  • Broschiert: 448 Seiten
  • Verlag: Penhaligon Verlag (9. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764531444




Als erstes bin ich auf das Cover aufmerksam geworden was mir wirklich sehr gut gefällt, dazu kam der Klapptext und ich wusste hier erwartet mich eine richtig gute und spannende Geschichte.
Zu Beginn werden einem die Schwestern alle vorgestellt denn jede von Ihnen hat ihre eigene Geschichte. Was schon sehr spannend ist, alleine was sie für Gaben besitzen und in welchen Städten sie leben war schon sehr beeindruckend.

Man bemerkt wie die Schwestern ihre Probleme haben mit ihren Gaben umzugehen und es immer wieder versuchen.
Es ist wirklich sehr spannend und düster geschrieben aber auch hauch von Liebesgeschichte kann man daran finden, aber nicht viel so das an Spannung nichts verloren geht.
Das Ende war schon ganz schön gemein , wo man schon hibbelt auf den nächsten Teil den ich mir auch holen werden, denn das verspricht eine richtig gute Geschichte zu werden.